Timberland Produkte Sale & Angebote

Geschlecht
Größe
Marke
- 43 %
79,95 € statt 139,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 50 %
59,95 € statt 119,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 60 %
39,95 € statt 99,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 50 %
59,95 € statt 119,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 50 %
69,95 € statt 139,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
Anzeige
- 20 %
Größe 39.5
119,95 € statt 149,95
sport-schuster.de, kostenloser Versand
- 41 %
82,95 € statt 139,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 54 %
54,95 € statt 119,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 54 %
59,95 € statt 129,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 50 %
69,95 € statt 139,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 56 %
39,95 € statt 89,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 56 %
39,95 € statt 89,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 41 %
82,95 € statt 139,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 71 %
19,95 € statt 69,95
hive-outdoor.com, zzgl. 3,75 € Versand
- 58 %
49,95 € statt 120,00
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 56 %
79,95 € statt 179,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 55 %
44,95 € statt 99,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 52 %
59,95 € statt 124,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 50 %
59,95 € statt 119,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 56 %
39,95 € statt 89,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 56 %
39,95 € statt 89,90
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 53 %
39,95 € statt 84,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 45 %
59,95 € statt 109,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 44 %
52,95 € statt 94,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand
- 50 %
39,95 € statt 79,95
hive-outdoor.com, kostenloser Versand

Wir von OutdoorDeals.de präsentieren täglich viel Angebote und Schnäppchen aus dem Bereich Outdoor. Dabei finden wir auch Angebote der Marke Timberland und diese werden dann hier aufbereit. Ein regelmäßiges Vorbeischauen lohnt sich also. 

Informationen zur Marke Timberland und deren Angeboten

Die Timberland Company ist ein amerikanischer Hersteller von Outdoorausrüstung mit dem Fokus auf Schuhen. Aber auch Kleidung, Uhren und Lederwaren gehören zur Produktpalette. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Stratham, New Hampshire. Zur Firmengeschichte:

1952 erwarb Nathan Swartz den hälftigen Anteil an der Abington Schuh-Gesellschaft in Abington, Massachusetts (USA). Drei Jahre später kaufte er den Rest des Unternehmens und band seine Söhne mit in das Unternehmen ein. Bis 1965, also fast 10 Jahre, stellten sie Schuhe für die führenden Hersteller dieser Zeit her. In diesem Jahr gelang es Ihnen mit Hilfe einer Spritzformtechnologie, die die schuhherstellende Branche revolutionierte, einen wirklich wasserdichten Schuh herzustellen. Durch diese Errungenschaft konnte man die Sohle mit dem ledernen Oberschuh verbinden, ohne diese Bestandteile aneinandernähen zu müssen. 1973 entwickelte die Familie Swartz den Markennamen "Timberland" und brachte erstmals einen wasserdichten Stiefel unter dem neuen Markennamen heraus. Im Jahr 1976 starteten sie die erste große Werbeaktion, und zwei Jahre später firmierte das Unternehmen in "Timberland Company" um. Im gleichen Jahr kam auch der erste handgenähte Casual-Schuh auf den Markt. Der erste Bootsschuh wurde 1979 hergestellt, und im Jahr 1980 eroberte Timberland den ersten internationalen Markt: Italien.

Timberland begann im Jahr 1983 sogar, seine Produkte beim Iditarod Schlittenhund-Rennen zu testen. Drei Jahre später wurde Nathan Swartz´s Sohn Sidney der alleinige Eigentümer des Familienunternehmens und eröffnete das erste Timberland-Ladengeschäft in Newport, Rhode Island. 1987 war Timberland der erste Schuhhersteller, der seine Produkte im nationalen Fernsehen bewarb. Im gleichen Jahr wurde die "Timberland Company" in eine Aktiengesellschaft umgewandelt und ging in den USA an die Börse. Im Jahr 1988 öffnete sich Timberland auch dem Damen- und Herren-Bekleidungsmarkt sowie dem Accessoiresbereich. Seit 1989 besteht eine Partnerschaft mit der in Boston ansässigen Organisation "City Year", eine Jugend-Friedens-Vereinigung. Bisher hat Timberland dieser Vereinigung über 10 Millionen Dollar zur Verfügung gestellt, um "City Year" zu helfen, Ihr Programm auf 13 Städte in den USA auszuweiten. Weiterhin entwickelte Timberland einen Leichtgewichts-Wanderstiefel, der durch seine spezielle Gummisohle maximalen Halt bei optimaler Spurtreue zu bieten. Im Jahr 1990 wurde der erste europäische Store auf der New Bond Street in London eröffnet. Zur gleichen Zeit führte das Unternehmen eine eigene Damenbekleidungslinie ein und entwickelte den ersten professionellen Mukluk-Stiefel, der beim 1990 Iditarod Schlittenhund-Rennen von den Schlittenführern getragen wurde. Im Jahr 1991 führte Timberland seine exklusive, wasserdichte Leder-Outdoorbekleidung und -accessoirs ein. Um die Gemeinschaft zu unterstützen, entwickelte Timberland 1992 ein Programm (später: "The Path of service"), dass seine Arbeitnehmer bei voller Bezahlung für 16 Stunden von der Arbeit freistellt, um gemeinnützige Arbeit zu leisten. Weiterhin startete das Unternehmen seine "Give Racism the Boot"-Kampagne, um die Menschen zu Toleranz aufzufordern und gegen Unterdrückung zu kämpfen. 1993 wurde Timberland CERES-zertifiziert, womit sich das Unternehmen gewissen ökologischen und ethischen Standard unterwirft.

Die Verkäufe des Labels verdreifachten sich in den Jahren 1990 – 1994, zur gleichen Zeit wurde "Timberland" ein bedeutender Bestandteil der Hip-Hop und Stadt-Kultur. Im Jahr 1995 entwickelte das Unternehmen das "Active Comfort Technology system", was in vielen Schuhmodellen und Bekleidung Anwendung findet, um den langfristigen Komfort und die Klimabeständigkeit zu verbessern.

Im folgenden Jahr führte Timberland Schuhe für Kinder ein. 1997 wurde die Anzahl der bezahlten Stunden für gemeinnützige Arbeit von 16 auf 40 erhöht und nun auch Bekleidung für Kinder eingeführt. Um das 25-jährige Firmenbestehen zu feiern, feierte man am 18.06.1998 den ersten Serv-a-palooza Day, den unternehmensweiten Tag des Sozialen Dienstes. In diesem Jahr wurde Jeffrey Swartz Präsident des Unternehmens. 1999 führte Timberland das Label "Timberland Pro" als Berufskleidung für Handwerker ein und erweiterte seine Produktpalette um "Timberland mountain athletics". Im Jahr 2000 wurde das Unternehmen mit einem Preis für gesellschaftliches Engagement ausgezeichnet, und ein Jahr darauf gab das Unternehmen seine erste Partnerschaft mit NASCAR und seiner Timberland Pro Serie bekannt. 2002 war das Unternehmen das fünfte Jahr in Folge auf der Liste der 100 besten Firmen, für die man arbeiten kann, gelistet und war auch in der Liste des Forbes-Magazines betreffen der 400 besten großen Firmen in Amerika aufgeführt. Zum 30igsten Jubiläum 2003 durfte Jeff Swartz die Glocke der New Yorker Börse läuten. Im Jahr 2004 schuf das Unternehmen eine neue Art der Transparenz, in dem die Namen und Orte der Vertragsfabriken bekannt gegeben wurden. Smart Wool, ein anerkannter Marktführer in der Herstellung von Merino-Socken, wurde im Jahr 2005 erworben, und man expandierte mit der Einführung der "Timberland Boot Company" auf den britischen Markt.

Vor dem Hintergrund des Orkans Katrina konnten sich die Mitarbeiter freistellen lassen, um in den betroffenen Regionen der USA zu helfen. Um die Umweltauswirkungen zu minimieren und den ökologischen Fußabdruck zu optimieren, wurden 2006 neue Verpackungsformen eingeführt. Im Jahr 2007 war das Unternehmen im zehnten Jahr in Folge bei den besten Unternehmen, für die man arbeiten kann, gelistet (Fortune-Magazin).

Eine weitere Besonderheit folgte im Jahr 2008: Timberland ist der erste Schuhhersteller, der für die Sohle "Green rubber" (Gummi recycelt aus alten Autoreifen) verwendet. Weiterhin startete die Kampagne "Earthkeeper", eine Bewegung, bei der eine Million Menschen in einem Online-Netzwerk ihr Umweltverhalten bewusst ändern wollen. Timberland erhält wiederholt Auszeichnungen für umweltbewusste Produktion und Vertrieb und bringt in Anlehnung an den ursprünglichen Firmennamen die Abington Collection auf den Markt. Im Jahr 2009 reduziert das Unternehmen seinen Kohlenstoff-Fussabdruck um 11 %, da 70 % der US-Stores auf LED-Beleuchtung umgestellt werden. Beim Sundance-Filmfestspiel 2009 ist Timberland offizieller Sponsor. Das Unternehmen wird im Jahr 2010 im Fast company-Magazin in verschiedenen Listen der besten, innovativsten Unternehmen geführt, u. a. als 4. in der Mode-Kategorie und 6. in der Konsumentenartikel-Kategorie. Mit der "Köder"Kampagne wird die "Timberland Mountain Athletics footwear" vorgestellt und die Produktlinie um die Newmarket Collection erweitert. Das Unternehmen wird auf Platz 2 der Unternehmen, die am stärksten gegen die Klimaveränderung kämpfen, genannt und ist einer der "Best Places to work".

Wie aus der Firmenhistorie hervorgeht, hat sich das Unternehmen schon seit der Gründung außergewöhnlich stark ökologisch und sozial engagiert, und dabei stets aktuelle und innovative Produkte auf den Markt gebracht, was durchaus vorbildlich und nachahmenswert ist.