Aktionen & Sales

Naketano bei Online Shops im Sale

- 58 %
s
49,95 € statt 119,95
- 54 %
s
59,95 € statt 129,95
- 55 %
s
44,95 € statt 99,95
- 50 %
m
59,95 € statt 119,95
- 50 %
xs
64,95 € statt 129,95
Anzeige
- 44 %
s
49,99 € statt 89,99
- 44 %
s
44,95 € statt 79,95
- 47 %
s
39,95 € statt 74,95
- 47 %
s
39,95 € statt 74,95
- 47 %
s
39,95 € statt 74,95
- 47 %
s
39,95 € statt 74,95
- 47 %
m
42,41 € statt 79,90
- 47 %
s
42,41 € statt 79,90
- 47 %
s
42,41 € statt 79,90
- 47 %
l
42,41 € statt 79,90
- 47 %
m
42,41 € statt 79,90
- 47 %
m
42,41 € statt 79,90
- 47 %
s
42,41 € statt 79,90
- 47 %
s
42,41 € statt 79,90
- 47 %
s
42,41 € statt 79,90
- 40 %
s
59,95 € statt 99,95
- 40 %
xs
59,95 € statt 99,95
- 40 %
xl
59,95 € statt 99,95
- 40 %
l
59,95 € statt 99,95
- 40 %
m
59,95 € statt 99,95
- 47 %
m
39,90 € statt 74,99
- 47 %
s
39,90 € statt 74,99
- 39 %
s
54,95 € statt 89,95

Das Label Naketano

“Naketano”, wer bei diesem Namen an etwas Japanisches denkt, wie etwa einen Samuraikämpfer oder ein traditionelles Kleidungsstück, liegt falsch. Denn dieses Modeunternehmen stammt nicht aus dem fernen Asien, sondern aus Essen in Deutschland. Bei dem Wort “Naketano” handelt es sich um eine Wortneuschöpfung aus “Naket” (Germanisch für “Unverhülltheit”) und “Tano” (Romanisch für “Was ist es wert?”). 

Gegründet wurde das Label von den Geschäftspartnern Sascha Peljhan und Jozo Lonac. Beide hatten bereits gemeinsam für ein bekanntes, in Mülheim an der Ruhr ansässiges Streetwear-Label gearbeitet und im Jahre 2004 den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Nach zwei Jahren kam endlich, auf dem Firmenmotto “Brave New World” basierend, die erste eigene Kollektion auf den Markt. Zunächst wurde über mehrere Jahre hinweg nur Damenmode angeboten, seit 2011 gibt es auch Herrenbekleidung im Sortiment – auch in entsprechenden Naketano Sales bei verschiedenen Händlern. Im Jahre 2015 wagte Naketano dann eine Expansion in das “Ursprungsland der Sweatshirts”, in die USA. 

Die Naketano Produkte

Tatsächlich ist Naketano weitestgehend bekannt wegen der flauschigen Kapuzenpullover mit den dicken, weißen Kordeln und akzentuierten Aufnähern. Diese “Lieblingsteile”, wie die Geschäftsführer die Kleidungsstücke auch gerne bezeichnen, werden vor allem von der Hauptzielgruppe, Frauen und Männer zwischen 20 und 30 Jahren getragen. Jedoch wird hippe, legere Kleidung mehr und mehr auch von einer älteren Klientel geschätzt, wohl zum Teil auch aufgrund einer Lockerung der Kleiderordnung in der Berufswelt. Unter dem Motto “Hoodie statt Anzug”.

Die Modeprodukte von Naketano werden auf Wunsch der Geschäftsführung ausschließlich von jungen Designern kreiert und spiegeln somit perfekt den Style-Anforderungen der jungen Generation wider. Das Essener Modelabel entwickelt Kleidung anhand von drei Grundkriterien: bequeme Passform, ausgefallene Farbkombination sowie ausgewählte Haptik. Die Pullover, Shirts, Kleider etc. zeichnen sich somit durch eine hohe qualitative Verarbeitung und Materialität aus. So werden ausschließlich vegane, also Materialien nicht-tierischen Ursprungs verwendet. Vorwiegend kommt Baumwolle im Mix mit Polyester zum Einsatz, die eine optimale Passform des Kleidungsstücks ermöglichen. Jedoch werden auch Strickwaren und Artikel aus Velours und Fleece angeboten. Die Farben sind gedeckt, wie anthrazit, weinrot, grau. Dazu gibt es auch Produkte mit Prints, vorwiegend aus Vögeln oder Ankern. Eine sehr gute Auswahl der verschiedenen Produkte zu reduzierten Preisen erhaltet ihr auch im Naketano Sale.

Seit 2004 hat sich Naketano wahrlich zu einem Trend-Label entwickelt. Die Kunden schätzen die bequeme und zeitlose Mode, das Konzept der “Lieblingsteile” scheint aufgegangen zu sein. Umso überraschender kam Anfang des Jahres die Bekanntmachung der beiden Geschäftsführer Peljhan und Lonac, die Produktion und den Verkauf von Naketano zu Ende 2018 komplett einzustellen. Eine Angabe von Gründen wurde nicht genannt, es hieß ausschließlich „Es ist Zeit für eine Veränderung“.