ABS bei Online Shops im Sale

- 55 %
l
269,00 € statt 599,95
- 45 %
54,42 € statt 98,95
- 45 %
s
54,42 € statt 98,95
- 35 %
42
139,00 € statt 214,95
- 50 %
xxl
29,90 € statt 59,90
Anzeige
- 30 %
s
69,90 € statt 99,90
- 30 %
69,90 € statt 99,90
- 30 %
69,27 € statt 98,95
- 30 %
s
69,27 € statt 98,95
- 35 %
xxl
38,97 € statt 59,95
- 35 %
38,97 € statt 59,95
- 32 %
39,99 € statt 59,00
- 27 %
xxl
43,99 € statt 59,95
- 25 %
18
62,99 € statt 83,90
- 22 %
349,90 € statt 449,90
- 22 %
One Size
349,90 € statt 449,90
- 22 %
s
349,90 € statt 449,90
- 21 %
24
74,90 € statt 94,90
- 23 %
18
64,99 € statt 83,90
- 22 %
24
74,99 € statt 95,90
- 17 %
l
499,00 € statt 599,95
- 17 %
8
49,90 € statt 59,90
- 23 %
xl
36,99 € statt 47,90
- 15 %
18
72,21 € statt 84,95
- 15 %
One Size
59,46 € statt 69,95
- 15 %
One Size
59,46 € statt 69,95
- 15 %
169,96 € statt 199,95
- 15 %
42
169,96 € statt 199,95

Die Geschichte des ABS Lawinenairbags

Ein Förster entdeckt in den 70er Jahren folgende Kuriosität. Sobald er den Kadaver eines bei der Jagd erlegten Tieres auf den Schultern hat, bleibt er auf Skiern an der Oberfläche. Danach kam er auf die Idee, dieses Phänomen mit Kanistern und Ballons auszuprobieren. So entstand der Lawinenairbag. Patentiert wurde es im Jahr 1980 von Peter Aschauer, der selbst durch eine Lawine in Gefahr geriet. Er etablierte die ABS Peter Aschauer GmBH und startete mit der Entwicklung eines Systems von Lawinenairbags für Skifahrer. Im Jahr 1985 konnte der allererste funktionierende ABS Lawinenairbag der Öffentlichkeit auf der ISPO präsentiert werden.

1989 wurden die ersten Skifahrer werden durch den DAV Summit Club mit ABS-Lawinenairbags ausgestattet und 1991 wird erstmals das System einigen wenigen Reportern in Disentis vorgeführt, damit sie darüber berichten können. Ab 1995 beteiligt sich dann auch das Eidgenössische Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF) an Testreihen, um den Lawinenairbag zu optimieren und neue Technologien auszuprobieren. 1996 wird erste ABS Doppelairbag (TwingBag) wird präsentiert. Das System hat sich verbessert. Statt des bisher angewandten Bowdenzug wird eine pyrotechnisch-pneumatische Aktivierung benutzt. Im Jahr 1998 steigt Deuter in das Lawinenairbag-Geschäft ein und entwickelt das System weiter. In 2002 gestaltet Dynafit gestaltet den Vertrieb der ABS Rücksäcke auf der ganzen Welt und 2003 wird schließlich ein besonderer Rucksack für Freerider gestaltet. 2005 wurde mit Hilfe eines neuen Materials für den Airbag möglich, die Faltung und Verstauung des Airbags zu gewährleisten. In 2008 wurde schließlich die ABS Vario Line einem breiteren Publikum zugänglich gemacht und nun kann das Packvolumen der Rucksäcke durch die Befestigung diverser Packsäcke easy gewechselt werden. Dies funktioniert nach dem so genannten Zip-on-Prinzip. Seit 2009 ist es mit der kabellosen Aktivierung und der funkgesteuerten Fernnavigation möglich, dass jemand bei einem Lawinenunglück die Airbags der anderen Gruppenteilnehmer auslösen kann. Ab 2010 wurden die Rucksäcke leichter, da die Carbonpatrone eine Gewichtreduktion um die Hälfte ermöglicht.

2011 werden Industriepartner eingeschaltet, die das System in ihrer Modell einarbeiten und 2012 kommt ein Rückenprotektor von Komperdell hinzu, welcher weiteren Schutz bietet. 2014 wurden die Zip-ons deutlich verbessert, wurden funktionaler und haben bessere Designs. In 2015 wurde schließlich das 30jährige Jubiläum des Lawinenairbag gefeiert! 2016 wurde schließlich das P.Ride System als neue Generation der Lawinenairbags mit nochmals verbesserter und innovativer Technologie vorgestellt.

Der P Ride wird hier im Kanal freeride-friends ausführlich vorgestellt:

Wir haben hier Händler gelistet, welche die verschiedenen ABS Angebote verkaufen. Ihr könnt iher also einfach schauen, ob es aktuell in einem ABS Sale euren gesuchten Artikel gibt.