AustriAlpin bei Online Shops im Sale

- 39 %
One Size
128,00 € statt 209,95
- 27 %
One Size
135,75 € statt 184,99
- 25 %
52,46 € statt 69,95
- 20 %
m
55,96 € statt 69,95
Anzeige
- 22 %
One Size
89,90 € statt 115,00
- 10 %
One Size
98,96 € statt 109,95

Der Tiroler Bergsportausstatter AustriAlpin ist in Fulpmes im Stubaital beheimatet. In der Firmenphilosophie spielt die beeindruckende Bergkulisse des Tals eine wichtige Rolle. Der Aufmarsch beginnt mit der Serles (2.717 m) direkt bei Fulpmes und geht weiter über den Habicht (3.277 m), Wilden Feger (3.418 m) bis zum Zuckerhütl (3.507 m) am Ende des Tals und kehrt zurück über die Ruderhofspitze (3.474 m) und Pfandlspitze (3.025 m) auf der anderen Talseite. Die Berge sind deshalb wichtig, weil AustriAlpin für sich in Anspruch nimmt, die eigenen Produkte auch selbst unter realen Bedingungen zu testen, nicht nur im Labor. Und da es sich hier um einen der markantesten Hersteller von Kletterausrüstung aus Metall handelt, ist die Lage im Stubaital sicherlich ein Vorteil.

Das Stubaital ist seit dem 14. Jahrhundert ein Zentrum der österreichischen Eisenindustrie. Die Produkte wurden weit gehandelt. Aufgrund dieser Bedeutung wurde 1897 in Fulpmes die Fachschule für Eisen- und Stahlverarbeitung gegründet, die bis heute als Höhere Technische Bundeslehranstalt besteht. Charakteristisch für die kleinteilige Schmiedeindustrie im Tal ist die genossenschaftliche Organisation. Die Firma AustriAlpin ging auch aus einem Zusammenschluss mehrerer Herstellerfamilien der Werkzeugindustrie in Fulpmes hervor. Seit 1996 werden hochwertige Kletterausrüstung und Sicherungssysteme für den Gleitschirmsport von rund 80 Mitarbeitern im Tal produziert. Auf diesen Umstand wird besonders wert gelegt, da die Produktion vor Ort und nicht in Fernost heimische Arbeitsplätze sichert und wegen der kurzen Transportwege noch dazu die Umwelt schont. Fast 100 Prozent der Produkte werden in den Werken in Fulpmes auch hergestellt. Zudem wird durch eine Firmenstruktur, wo von der Idee über die Entwicklung bis zur Produktion alles im selben Haus stattfindet, die höchste Qualität erreicht. Dazu gehören auch die Praxistests neuer Produkte in der näheren Umgebung, wo die daraus gewonnenen Erfahrungen sofort in die Entwicklung einfließen.

Die Herangehensweise an Verbesserungen der Sicherungstechnik am Berg oder die Erstellung neuer Produkte wird aus Leidenschaft zum Tüfteln und Testen mit höchstmöglichem Anspruch betrieben. Für die intensive Erprobung in der Praxis und den Erfahrungstransfer aus der Praxis wieder zurück gründete die Firma 2003 das AustriAlpin-Team. Es besteht aus 30 namhaften Athleten der Bergsportszene, wie Beat Kammerlander, Benedikt Purner, Martina Harnisch und vielen anderen.

Die AustriAlpin Produktpalette

Zur Produktpalette gehören die klassischen "Eisenwaren", wie die AustriAlpin Karabiner, Abseilachter, Schnallen, dann Eisäxte, Eisschrauben, Steigeisen, bis hin zu Helmen, Seilen und Schlingen, und sie endet mit Sicherungstechnik für Gleitschirme.

AustriAlpin Karabiner

AustriAlpin stellt Karabiner in 10 verschiedenen Typen für unterschiedliche Einsatzzwecke her. Schraubkarabiner wie der "eleven" bestechen durch ihre Festigkeit mit 1,1 Tonnen Bruchlast bei offenem Verschluss und ausgeklügelter Form mit breiter Auflage, was sich seilschonend bei Stürzen auswirkt. Der kleinste Karabiner ist der "micro", wiegt nur 50 Gramm und ist besonders für Halbseile geeignet. Die Festigkeit wird hier durch die kompakte Form erreicht. "avALo", der Karabiner für den Sicherungsgurt, ist als Schrauber erhältlich oder mit Schnappverschluss, ovaLock und 3-Wege Autolock. Durch seine längliche, ausgewogene Form, dreht er sich immer in Längsrichtung für die maximale Kraftaufnahme. Ihn gibt es in neun verschiedenen Farbstellungen aus eloxiertem Aluminium.

Eisklettern

Für die Fortbewegung im Eis und Steilschnee sind diverse Geräte gedacht. Führerpickel wie der "G-light" vereinen in sich ergometrische Form und gewichtsreduzierende Materialien. So ist die Haue als meistbeanspruchter Teil des Gerätes aus robustem Chrom-Molybdän-Stahl gefertigt und die Schaufel aus gewichtssparendem 7075er-Aluminium. Die Führerpickel gibt es in sechs Modellvarianten.

Die Geräte für das Wasserfallklettern sind ausgefeilte Instrumente. Eine neu entwickelte Ergonomie verleiht dem "K.ice.R" perfekte Präzision und Schlagkraft. Der "K.ice.R" und die anderen Eisgeräte können in der Aktion "AustriAlpin Eistestcenter" im Eispark Osttirol in Matrei, am Eisturm in Kirchberg in Tirol und am Eisturm des Österreichischen Alpenvereins in Kötschach Mauthen getestet werden. Bestimmte Sporthäuser in Österreich, Bayern, Südtirol und Tschechien reichen die Geräte aus.

AustriAlpin Steigeisen

Die AustriAlpin Steigeisen werden für unterschiedliche Einsatzzwecke hergestellt. Das Leichtgewicht "easy" mit 640 Gramm ist für die Almwirtschaft zum Bewegen in steilen Grashängen gedacht und für Forstleute im Steilwald und Hochgebirgswanderer, die große Schneefelder queren müssen und denen steile Schneerinnen den Weg versperren.

Bei den Volleisen ist das Modell "SkySteep Komplettset" interessant. Es vereint mehrere Verwendungsmöglichkeiten in sich. Einmal ist es als robustes Steigeisen für den Einsatz im extremen Wintergelände in Eis und Schnee ausgelegt. Es lässt sich aber auch zerlegen und die Einzelteile so umbauen, dass es auch als Halbeisen verwendet werden kann. Für das Eisen stehen Antistollenplatten zum Einbau zur Verfügung. Die Programmpalette umfasst auch Grödel in unterschiedlicher Ausführung.

Hochleistungsschnallen

Die "Cobraframe-Schnallen" aus dem reichhaltigen Gurtschnallenprogramm ermöglichen schnelles Öffnen und Schließen und sind mittels des patentierten Schließmechanismus gegen unabsichtliches Öffnen gefeit.