Bergans
Wiglo LT4 Familienzelt

mehr von Bergans
mehr aus Ausrüstung  Zelte & Zubehör  Zelte  Tipis 
Unsere Bewertung
Wir bewerten dieses Produkt mit 4.5 von 5 Sternen und beziehen uns dabei auf 2 Testberichte.

Farben

GRÖßEN

  • 4
615 statt 820
Exxpozed.de,
25
Nach aktuellem Datenstand ist der günstigste Online-Preis unter 4 Angeboten 615 €, der teuerste 656 €.

Produkteigenschaften

  • Ganzjahres-Zelt für 4 Personen mit Gepäck
  • Großzügige Belüftung
  • Optimale Windstabilität

Produktbeschreibung

Das Bergans Wiglo LT4 zeichnet sich durch eine Kombination von zwei Zelt-Konstruktionsarten aus. So wurden in dem Wiglo LT4 die Konstruktionen eines Tipis und Geodät-Zeltes vermischt. Herausgekommen ist ein stabiles und robustes Ganzjahreszelt. Wichtig vor dem Kauf ist zudem zu wissen, dass das Zelt ohne Innenzelt verkauft wird. Dies hat den Grund, dass die Haupteinsatzzwecke des Bergans-Zeltes hauptsächlich Küchen-, Aufenthaltszelt oder Tipi sind. Dank eines zusätzlich erhältlichen Innenzeltes kann das Wiglo LT4 aber auch zu einem ganz normalen 4-Personenzelt funktionalisiert werden.

Bergans Wiglo LT4 Testberichte Unsere Bewertung

Testbericht einreichen

Bei Billiger.de findet man eine Bewertung zu dem Zelt mit 5 von 5 möglichen Sternen. Der Kunde lobt hier vor allem den einfachen und schnellen Aufbau sowie das große Platzangebot im Inneren des Zeltes. Weitere Pluspunkte sind für den User die hohe Verarbeitungsqualität, der ausgezeichnete Wetterschutz und die komfortable Belüftung. Der Käufer spricht eine klare Kaufempfehlung für das Wiglo LT4 aus.
Quelle: www.billiger.de  (Stand 26.12.2015)

Auch bei Bergzeit.de verfasste ein Käufer eine Bewertung zu dem Bergans-Zelt. Der Kunde vergibt hier 4 von 5 möglichen Sternen. Den User überzeugen die großen Apsiden, in denen zum Beispiel Gepäck und Kochutensilien untergebracht werden können. Ein Stern weniger wird von dem Kunden auf Grund eines Produktionsfehlers von Bergans vergeben. Dieser gravierende Qualitätsmangel wurde von der norwegischen Marke aber anstandslos behoben.
Quelle: www.bergzeit.de  (Stand 26.12.2015)