Leider gibt es zu diesem Produkt aktuell keine Angebote mehr

Wir haben aber einige ähnliche Produkte für Dich gefunden. Vielleicht ist ja etwas dabei?

Alles aus Solarpanels anzeigen

Goal Zero
Nomad 13 Solarpanel

mehr von Goal Zero
mehr aus Ausrüstung  Elektronik  Solarpanels 
Unsere Bewertung
Wir bewerten dieses Produkt mit 4.5 von 5 Sternen und beziehen uns dabei auf 3 Testberichte.

Produkteigenschaften

  • 13 Watt Leistung
  • faltbar
  • verschiedene Anschlüsse

Produktbeschreibung

Mit den verfügbaren Anschlüssen des Goal Zero Nomad 13 (USB, Solar Port, Mini Solar Port) lassen sich die meisten Geräte direkt anschließen und laden - egal, wo man sich gerade befindet. 13 Watt Leistung sorgen beispielsweise dafür, dass ein Smartphone in ein bis drei Stunden vollständig aufgeladen wird. Um das Solarpanel gut und sicher auf Reisen verstauen zu können, ist es faltbar und mit Kunststoff-Verstärkungen versehen. Bei Gebrauch wird es mit insgesamt neun Schlaufen, zum Beispiel am Rucksack oder am Zelt, befestigt. Das Solarladegerät hat ein Gewicht von circa 0,81 kg.

Goal Zero Nomad 13 Testberichte Unsere Bewertung

Testbericht einreichen

Auf der Seite solarpowersupply.de gibt es eine Kundenmeinung zu dem Solarpanel. Der Käufer vergibt 5 von 5 möglichen Sternen. Ihn überzeugt die gute Qualität des Produktes. Ein Vorabtest des Nomad 13 sei sehr positiv ausgefallen, was ihn auch optimistisch für künftige Outdooreinsätze stimmt.
Quelle: www.solarpowersupply.de  (Stand 08.02.2016)

Bei amazon.com bewerten ingesamt 26 Kunden das Solarladegerät mit durchschnittlich 4,1 von 5 möglichen Sternen. Ein Großteil der Käufer zeigt sich zufrieden - so sei das Nomad 13 leistungsstark genug, um unterwegs alle notwendigen Geräte mit Strom zu versorgen. Zudem sei es leicht und von guter Qualität.
Quelle: www.amazon.com  (Stand 08.02.2016)

Schließlich vergibt bei bergzeit.de ein Käufer 5 von 5 möglichen Sternen. Er habe das Gerät noch nicht in der Praxis testen können - der erste Eindruck in Punkto Verarbeitung und Gewicht sei allerdings sehr gut.
Quelle: www.bergzeit.de  (Stand 08.02.2016)