Andrea Boldrini bei Online Shops im Sale

- 30 %
44
86,95 € statt 124,95
- 30 %
36
86,95 € statt 124,95
- 30 %
43.5
86,95 € statt 124,95
- 30 %
36.5
86,95 € statt 124,95
- 30 %
37.5
86,95 € statt 124,95
Anzeige
- 30 %
44.5
86,95 € statt 124,95
- 30 %
38
96,57 € statt 137,95
- 30 %
42.5
96,57 € statt 137,95
- 30 %
43
96,57 € statt 137,95
- 30 %
96,57 € statt 137,95
- 30 %
36
96,57 € statt 137,95
- 30 %
37
96,57 € statt 137,95
- 30 %
37.5
96,57 € statt 137,95
- 30 %
36.5
96,57 € statt 137,95
- 30 %
38.5
96,57 € statt 137,95
- 30 %
44
96,57 € statt 137,95
- 30 %
44.5
96,57 € statt 137,95
- 30 %
32
50,37 € statt 71,95
- 30 %
29
50,37 € statt 71,95
- 30 %
50,37 € statt 71,95
- 30 %
28
50,37 € statt 71,95
- 10 %
38.5
119,95 € statt 132,95
- 10 %
39
119,95 € statt 132,95
- 10 %
41.5
119,95 € statt 132,95
- 10 %
40
119,95 € statt 132,95
- 10 %
42.5
119,95 € statt 132,95
- 10 %
45
119,95 € statt 132,95
- 10 %
46
119,95 € statt 132,95

Die Story hinter Andrea Boldrini

Alles begann in den Jahren 1991 bis 1992, als die ersten Berg- bzw. Kletterschuhe für den persönlichen Gebrauch hergestellt und kreiert wurden. Von 1993 – 1994 wurde die Andrea Boldrini Marke richtig entwickelt und ins Leben gerufen. Es wurden drei Schuhmodelle mit hohem technologischen Know-how vorgestellt: Laser, Vector und Ninja. Von 1995 – 1998 wird das Produktportfolio erweitert und die Suche nach lokalen Geschäften beginnt. Andrea Boldrini Produkte sind bei anspruchsvollen Bergsteigern und Kletterern inzwischen durchaus bekannt. 

In den Jahren zwischen 1999 und 2003 wurden bestehende Schuhe erneuert und futuristische Modelle entwickelt. Slipper wurden direkt an Konsumenten verkauft und auch durch einige spezielle französische Läden. Der Bezugskreis blieb relativ lokal. Neue Technologien bei den Schuhen kamen zum Einsatz. Von 2003 bis 2007 wurde eine neue Kollektion von Andrea Boldrini Bergschuhen mit mehr Innovationen vorgestellt, um das Know-How des Herstellers zu beweisen. Dies bezieht sich auf das „Mono Scratch Clamping System“. Es war ein Anliegen, eine starke Identifizierung mit den Produkten zu gewährleisten, was durch die Farbe GELB gelang. Dies ist von nun an typisch für die Marke. 

Angesichts des wachsenden Marktes, bekommt das Unternehmen ein Problem und muss entsprechend expandieren. In Bourg de Péage wird zukünftig im größeren Umfang produziert. Im Jahr 2006 wird ein neues innovatives Luftkissen, ein patentiertes System gelauncht sowie SALAMANDRA, ein Schuh wie gemacht fürs anspruchsvolle Gehen, auch für die Arbeit. Alle bisherigen Erkenntnisse der Marke, Technologie und Wissens von Andrea Boldrini fließen ein. Durch Microfiber-Technologie sind die Schuhe wasserfest und erlauben dem Fuß gleichzeitig, zu atmen. Eine elastische Zunge, die den Innenraum komplett abdeckt, um das Eindringen von Kieselsteinen und Schmutz zu minimieren, war eine weitere technische Innovation sowie eine spinnenartige äußere Sohle für eine exzellente Bergsteigertour. Durch fehlende Unterstützung ging diese Erfindung nicht in Produktion.

In den Jahren 2008 – 2009: zwei neue innovative und revolutionäre Konzepte. Durch die “Vollkontaktsohle” wurde die traditionelle Sohle ersetzt und erlaubt so vollen Kontakt zum Boden.
Dieses neue Konzept des “FCS” (Full Contact Sole) hat viele Vorteile verglichen mit einer alten Sohle. Die Ecken sind präszise geformt und steif und verfügen außerdem über eine gute zentrale Sensibilität. Deformationen sind vermeidbar. Man kann die Schuhe nun auch länger nutzen und sie verschleißen nicht so schnell. 

Der neue Bergschuh von Andrea Boldrini: APACHE TALISMAN setzt Maßstäbe, denn es handelt sich um eine High-Tech Fußbekleidung, die eine neue Vielseitigkeit des Gebrauchs anbietet. Dank einer perfekten und homogenen Verarbeitung kommt die Meisterschaft des Materials und der perfekten Strukturen ordentlich zur Geltung. Das Lorica Material verhindert, dass der Schuh nach häufigem Gebrauch ausleiert und sich weitet. Ein seitliches Gummi, ein Absatz und Aluminium Partikel unterstützen den Komforts diesen genialen Schuhs.

2008: Launch des Models APACHE TALISMAN AND APACHE 5 – einzigartig in Design und Technologie. In 2009: die Finanzkrise zwingt den Hersteller den APACHE LIGHT, THE PANTERA LIGHT zu entwickeln. 2011 – 2013: eine neuer PUMA Bergschuh wird designt. Ein bereits existierende Bergschuh wird neu designt: THE TIGER AND THE TIGER EVO, technischer als alles zuvor.

Anbei eine Vorstellung des Puma Lace auf der ISPO im UKClimbing TV Kanal: