My Places – besuchte Orte

Wir haben diesen Deal für Dich gefunden

Jonas hat ja soeben nach Absprache mit Felix von NordTrekking.de auf dessen Idee mit dem höchsten, nördlichsten, östlichsten, südlichsten und westlichsten Punkt ein Blogstöckchen organisiert und hier wurde ich auch gleich getroffen. Anbei also meine verschiedenen Punkte, welche ich bisher besuchen konnte.

Mein Referenzpunkt (Korb): 48.84141 N  9.36089 E

Mein höchster Punkt

Cerro_ToccoAuf meiner Reise durch Südamerika 2011 konnte ich mit dem Cerro Tocco meinen bisher höchsten Berg besteigen. Der Gipfel liegt auf 5.604 m und bietet einen wunderbaren Ausblick über das südliche Altiplano, den Vulkan Licancabur, Laguna Blanca und die Grenze zu Bolivien. Wenn man in die andere Richtung schaut, dann kann man auch runter auf die in den Medien häufig vorkommende ALMA Sternwarte blicken.

Trotz dieser Höhe war der Aufstieg nicht besonders schwer, da man sich bis etwa 5.000 m mit dem Auto fahren lassen kann, d.h. es sind lediglich noch ca. 600 Höhenmeter zu bewältigen. Dank der dünnen Luft sind diese aber auch nicht zu unterschätzen.

Von meinem Referenzpunkt liegt der Cerro Tocco in etwa 11.288 km weit weg. Für einen Wochenendtrip ist der Berg also zu weit weg :)

Cerro Tocco Koordinaten: -22.93993 N -67.78026 E

Mein nördlichster Punkt

In den Norden hat es mich bisher leider kaum verschlagen. So ist mein nördlichster Punkt bisher Büsum an den Nordsee. Dort war ich vor ca. 20 Jahren mal auf Urlaub. Wenn ich mir dir ganzen Berichte von Norwegen / Schweden so anschaue, sollte ich mal einen Urlaub dort oben planen :-)

Büsum ist von Korb in etwa 590 km weit weg, also fast nur ein Katzensprung.

Büsum Koordinaten: 54.13462 N 8.85859 E

Mein östlichster Punkt

White_IslandIn 2012/2013 konnte ich auf meiner Reise durch Neuseeland wohl meinen östlichsten Punkt erreichen – den aktiven Vulkan White Island. Dies ist aktuell der aktivste Vulkan in Neuseeland und ständig steigt Rauch aus dem Krater auf. Es gibt einen Reiseveranstalter, welcher Touren zu und in den Vulkan anbietet, was wir uns natürlich nicht entgehen lassen konnte. Am Anfang stand eine ca. zweistündige Fahrt mit dem Schnellboot übers offene Meer bis hin zur Vulkaninsel. Der Krater ist an einer Seite abgebrochen, so dass man hier leicht hineingehen kann. Im Krater selber herrscht Helm- und Atemmasken-Pflicht, da die Rauchschwaden stark schwefelhaltig sind und man sonst leicht in Atemnot geraten könnte. Auf jeden Fall mal einen Trip wert, wenn man grad in der Gegend ist.

Von meinem Referenzpunkt liegt White Island 18.440 km weit weg.

White Island Koordinaten: -37.51952 N 177.18406 E

Mein südlichster Punkt

Dientes_de_NavarinoDen bisher südlichsten Punkt auf meinen Reisen konnte ich auf der Südamerika-Reise in 2011 erreichen. Der eigentliche Start unserer Reise war hier auf der Isla de Navarino / Feuerland am südlichen Zipfel von Südamerika. Um auf diese recht einsame Insel zu gelangen kann man entweder ein (Schlauch-)Boot von Ushuaia über den Beagle-Kanal nehmen, oder man fliegt von Punta Arenas auf die Insel. Beides ist von den Kosten her gleichzusetzen.

Die Insel an sich ist eigentlich nur ein Militärstützpunkt der chilenischen Armee. Hier gibt es allerdings die südlichste Trekkingtour der Welt, welche durch die “Dientes de Navarino” führt.

Von meinem Referenzpunkt liegen die Dientes de Navarino 13.596 km weit weg.

Dientes de Navarino Koordinaten: -55.01666 N -67.63333 E

Mein westlichster Punkt

San_FranciscoIn der USA-Reise in 2012 habe ich wohl meinen westlichsten Punkt erreicht, San Francisco in Kalifornien. Wir waren drei Tage in der Stadt und erst am Abreise-Tag hatten wir freie Sicht auf die Golden Gate bridge. Die Tage zuvor steckte die Brücke wie üblich in dicken Nebelschwaden, so dass man kaum etwas sehen konnte. Eins haben wir aber hier gelernt! Nebel schützt vor Sonnenbrand nicht! :-)

Von meinem Referenzpunkt liegt San Francisco 9.286 km weit weg.

San Francisco Koordinaten: 37.77492 N -122.41941 E

Und weiter gehts…

Als nächstes interessieren mich natürlich die Orte von weiteren drei Outdoor Bloggern! Ich teile also mein Blogstöckchen durch drei und werfe diese mit einem Weitwurf durch die Republik an folgende Blogger:

- Björn von St. Bergweh
- Fabian von HugsForHikers
- Dennis vom Outdoor-Blog.com