Das OutdoorDeals Magazin

Visit: Der Pico del Teide - Spaniens höchster Berg

Visit: Der Pico del Teide - Spaniens höchster Berg
Teneriffa ist, wie die beiden Nachbarinseln Gran Canaria und La Gomera, komplett vulkanischen Ursprungs und eine von der Natur her sehr vielseitige Insel. So fühlt man sich im Anaga-Gebirge im Nordosten fast wie im Urwald, hingegen ist das Teno-Gebirge im Nordwesten von vielen tiefen Schluchten durchzogen. Aber egal, wo man auf der Insel unterwegs ist, den Teide, welcher von einer 12 mal 17 Kilometer großen Caldera namens Las Cañadas eingenommen wird, hat man stets im Blick.

teide1

Die rechte, etwas hellere Spitze ist der Vulkan Teide. Man kann auf dem Bild recht gut die schwarzen Ausläufe der Lava erkennen. Vor unserer Besteigung haben wir im Parador de Cañadas del Teide übernachtet. Dieses Hotel liegt in Mitten des Teide Nationalparkes, welches im Übrigen sogar von der UNESCO in die Liste der Weltnaturerbe aufgenommen wurde. Das Hotel liegt auf 2200m Höhe und passt mit seinem rustikalen Herrenhausstil bestens in die Landschaft. Es lohnt sich definitiv, das Hotel mit Halbpension zu buchen, da es sonst in näherer Umgebung keine Restaurants gibt. Zudem empfanden wir das Abendmenü als sehr lecker und vielseitig. Man bekommt bei Gazpacho und Kaninchen einen tollen Einblick in die spanische Küche.

teide2

Zu der Talstation des Teide sind es gerade einmal 5 Minuten mit dem Auto. Hierdurch konnten wir am Tag unserer Besteigung die erste Gondel pünktlich um 9 Uhr zur Bergstation (3555m) nehmen. Besonders in den touristischen Monaten ist es empfehlenswert, etwas früher da zu sein, denn sonst muss man mit bis zu 2 Stunden Wartezeit für die Bergfahrt rechnen.

teide3

Ausgerüstet mit einer Jacke und genug zu trinken kamen wir pünktlich um kurz nach 9 – bevor die meisten Touristen da sind – an der Bergstation der Teide Seilbahn an. Es gibt hier zwei Aussichtspunkte, zu denen man jeweils um die 30 Minuten wandert. Von hier aus hat man bereits einen tollen Ausblick auf den Hauptgipfel sowie die Insel, welche bei uns leider zum Großteil im Dunst lag.

teide4

Aus umweltbedingten Gründen ist der Aufstieg von der Bergstation zu dem Teide Gipfel nur mit einer speziellen Erlaubnis der Parkverwaltung gestattet. Diese muss vorher im Internet angefordert werden und kostet nichts. Obwohl unsere Reservierung erst ab 11 Uhr ausgestellt war, konnten wir bereits nach der obligatorischen Kontrolle des Personalausweises um 10:30 die Besteigung des Gipfels beginnen. Der Weg auf den Gipfel ist sehr gut ausgebaut und kann auch sicher mit leichten Wanderstiefeln bewältigt werden. So brauchten wir für den Aufstieg gerade einmal eine halbe Stunde.

teide5

Angekommen auf dem Gipfel erwartete uns ein toller Rundumblick über die ganze Insel. Bei gutem Wetter soll man sogar die Nachbarinseln im Wolkenmeer sehen können. Das man auf keinem klassischem Gipfel, wie in den Alpen stand, spürte man aber spätestens an dem leicht schwefeligen Geruch.

Nachmittags fuhren wir dann wieder mit der Seilbahn ins Tal. Nach einem leckeren Abendessen hatten wir anschließend noch die Möglichkeit, den tollen Sternenhimmel zu betrachten. Denn dadurch, dass die nächste größere Stadt einige Kilometer entfernt ist und die Lichtverschmutzung sehr gering ist, hat man einen sehr beeindruckenden Sternenhimmel zu begutachten.

teide7

Zusammenfassung & Tipps für Euren Besuch


Zusammenfassend war der Teide mein erster großer Vulkan-Gipfel, welcher von der Besteigung her aber wohl mein bisher leichtester 3000er war. Wenn man auf Teneriffa ist, sollte man sich die Besteigung des Pico del Teide nicht entgehen lassen, denn die Aussicht am Gipfel ist atemberaubend.

Tipp 1: Es lohnt sich definitiv eine Nacht in dem Hotel Parador de Cañadas del Teide zu übernachten und damit ohne viel Stress pünktlich an der Seilbahnstation zu sein. Des Weiteren kann man online im Internet das Ticket für die Seilbahn kaufen und hiermit weitere Wartezeit an den Kassen sparen.

Tipp 2: Auch wenn es an der Bergstation meist sommerlich warm ist, empfiehlt es sich wärmende Klamotten auf den Berg mit zunehmen, da es oben oftmals deutlich kälter sowie windig ist.

Tipp 3: Man sollte frühzeitig seine Erlaubnis zur Besteigung des Teide einholen. Dies kann man online machen und ist komplett kostenlos.

Tipp 4: Bei einer Übernachtung im Hotel Parador de Cañadas del Teide kann den beeindruckenden Sternenhimmel betrachten.