Das OutdoorDeals Magazin

Unser Blog des Monats: Freiluft-blog.de

Unser Blog des Monats: Freiluft-blog.de

Über Freiluft-Blog


Sven könnte man getrost als Outdoor-Urgestein bezeichnen, denn seine Liebe zu Natur und Sport ist auch seit fast 30 Jahren noch ganz frisch. Die ersten Schritte in der Outdoor-Welt machte Sven als Pfadfinder und lernte später durch seinen Beruf als Software-Ingenieur auch noch die technische Seite seiner Passion in Form von Gadgets und Ausrüstung kennen. Seit 2007 betreibt er den Freiluft-Blog, widmet sich seinen liebsten Sportarten und schafft den Spagat zwischen Papa (Sven hat drei quirlige Kinder!) und Outdoor-Blogger problemlos. Wir wollten mehr über den sich selbst als Geek bezeichnenden Sven erfahren und haben ihm zehn Fragen gestellt.

freiluft-blog-3

Sven mit seinem Sohnemann

10 Fragen an


Mit welchen drei Worten würdest Du dich selbst beschreiben?

Familienvater, Sportler und Blogger.

20140926_164046

Trotz kleiner Snacktime ist Sven fleißig am Arbeiten

Du bist seit über 20 Jahren passionierter Pfadfinder – wie kam es damals dazu?

Mittlerweile sind es sogar schon fast 30 Jahre :) Wie die meisten jungen Pfadfinder bin auch ich damals durch einen Freund zur weltweit größten Jugendbewegung gekommen. Und wie heißt es so schön? Einmal Pfadfinder, immer Pfadfinder!

Du hast schon einige Touren in Europa unternommen. Welche Tour hat dich am meisten beeindruckt und wieso?

Die mit beeindruckendste Tour war sicherlich unser Trek über 4 Tage auf dem Laugavegur in Island. Der 54 km lange Weg der heißen Quellen ist landschaftlich einfach spektakulär und enorm abwechslungsreich. Überhaupt ist Island insgesamt eine Reise wert.

Du scheinst ein begeisterter Läufer zu sein. Wenn du das Laufen gegen eine andere Outdoor-Aktivität tauschen müsstest, welche wäre das und warum?

Ich denke, ich könnte das Laufen gegen Mountainbiken eintauschen – und das obwohl ich überhaupt kein Fahrrad besitze. Das Mountainbike bietet viel Abwechslung auf unbefestigten Wegen und man kann trotzdem auch mal gemütlich mit den Kids über den Radweg spazieren fahren oder zur Arbeit radeln.

freiluft-blog-2

Sven in Action

Was war bisher Deine außergewöhnlichste Erfahrung auf einem Deiner Trips?

So auf Anhieb fällt mir jetzt nichts ein, was mir als besonders außergewöhnlich im Gedächtnis geblieben wäre. Jeder größere Trip ist für sich etwas Besonderes, an das man sich gerne als Ganzes erinnert.

Was ist an Ausrüstung absolut unverzichtbar bei einer Tagestour und was hast Du immer dabei?
Das Smartphone! Ob Wandern, Laufen, Radfahren oder Paddeln – mein iPhone ist quasi immer dabei. Es ist nicht nur unverzichtbar, um in einer Notlage Hilfe zu rufen, sondern kommt heutzutage vielfältig zum Einsatz. Zum einen kann es die Kompaktkamera ersetzen, um Fotos von der Tour zu schießen, welche man dann auch gleich online mit seinen Followern auf Instagram, Twitter, Facebook & Co teilen kann. Zum anderen dient es auch mal als Navigationshilfe, denn GPS-Empfang und Kartenmaterial sind mittlerweile absolut hervorragend bei modernen Smartphones. Außerdem kann man Musik hören, sich unterwegs zusätzliche Informationen zur Tour aus dem Netz holen oder auch ein Live-Tracking der Tour für Familie, Freunde und Follower zur Verfügung stellen.

2016 ist schon ein wenig fortgeschritten... Was für Projekte hast Du für dieses Jahr geplant?
Neben diversen Lauf-Events steht dieses Jahr ein Besuch bei der Outdoor Academy of Sweden (OAS) an, bei welcher ich vor einigen Jahren schon mal teilgenommen hatte. Neu ist diesmal, dass es eine OAS speziell für Kinder ist. Das heißt, ich reise mit meiner 6-jährigen Tochter nach Schweden, wo wir gemeinsam mit anderen Bloggern, Pressevertretern, Reiseveranstaltern und Retailern die Region Dalsland entdecken werden.
Ansonsten geht es mit der Familie noch für einige Tage zum Campen in den Norden Luxemburgs sowie im Sommer nach Mallorca, wo ich neben Sandburgen bauen, sicherlich den einen oder anderen Trail auskundschaften werde.

Du hast drei aktive Kinder... Was unternehmt ihr gemeinsam und was ist ihre liebste Outdoor-Aktivität?

Die Aktivitäten sind sehr vielfältig. Da die drei vom Alter her noch sehr unterschiedlich sind (6 Monate, 2 und 6 Jahre), ist es schwierig, immer alle gleich mit einzubinden. Am einfachsten geht das noch bei kurzen, einfachen Wanderungen, eventuell kombiniert mit Geocaching, dem Erforschen kleiner Höhlen oder einem Abenteuerspielplatz. Auch beim Laufen nehme ich schon mal die Große auf dem Rad und/oder unseren Sohn im Laufbuggy mit. Ein Stopp am Spielplatz sorgt dann für eine kurze Verschnaufpause für Papa und die nötige Abwechslung für die Kids.

Besonders aufregend ist es für die beiden Großen natürlich immer bei den Pfadfinderaktivitäten, wie etwa dem Burgbrennen mit dem wir den Winter vertreiben oder dem Flechten des Maikranzes zum 1. Mai, zu denen ich sie immer mitnehme.

freiluft-blog-7

Die Tochter inklusive Puppenbuggy im Gepäck

freiluft-blog-4

Mit dem Kanu auf Entdeckungstour

Wer oder was inspiriert Dich?

Inspiration für Aktivitäten unter freiem Himmel finde ich immer wieder in den zahlreichen großartigen Blogs rund um das Thema Outdoor. Es gibt so viele tolle Menschen, welche so viele tolle Sachen draußen machen!

Wo siehst du Dich in fünf Jahren und hast du eventuell größere Reisen geplant?

In fünf Jahren sind meine Kinder so alt, dass man deutlich „entspannter“ reisen kann, also ohne Windeln wechseln zu müssen, ohne Reisebettchen oder Kinderwagen im Gepäck oder die Kinder ständig und überall im Auge behalten zu müssen. Dann wäre vielleicht auch unser Traum von einer Schweden-Rundreise im Camper machbar, wenn es finanziell auch passen sollte. Ansonsten stehen sicherlich noch einige nette Touren auf dem Plan, welche sich mit älteren Kids einfacher realisieren lassen wie z.B. Trekking mit Zelt, Paddeln, Radtour usw. Die Ideen werden uns sicherlich nicht ausgehen :)

freiluft-blog-1

Kleine Entdecker...

IMG_2887

... und große Abenteurer

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

In großen Höhen

Sven schreibt auf seinem Freiluft-Blog über zahlreiche Outdoor-Aktivitäten, hilfreichen Tipps und Tricks für die Bedienung ausgeklügelter Gadgets auf Tour oder berichtet über seine Neuzugänge in Sachen Ausrüstung. Er ist eben ein Allrounder und punktet nicht nur mit Informationen und Wissen, sondern tollen Fotos, die so richtig Lust auf den nächsten Trail oder eine Tour mit den Kids machen.

Wir sagen Danke an Sven für die interessanten Antworten auf unsere Interviewfragen, die uns mehr über den Menschen hinter dem Blog verraten haben und vielleicht wird der Freiluft-Blog ja auch Eure nächste Anlaufstelle, wenn es um den nächsten Trip geht?