Das OutdoorDeals Magazin

KAT WALK – auf dem Weitwanderweg durch die Kitzbüheler Alpen

KAT WALK – auf dem Weitwanderweg durch die Kitzbüheler Alpen
Wandern ist ein Klassiker unter den Outdoor-Aktivitäten und erlebt derzeit eine Renaissance. Vor allem junge Menschen entdecken das Wandern als Ausgleich für Körper und Geist, um für ein paar Tage dem stressigen Alltag zu entfliehen. Weitwanderwege sind gerade sehr im Kommen und die Kitzbüheler Alpen-Tourismusverbände bieten mit ihrem Kitzbüheler Alpen Trail – kurz KAT Walk – die Antwort darauf. Die Alpin Route mit insgesamt sechs Etappen führt durch die malerische Kulisse der Kitzbüheler Alpen, passiert dabei Hopfgarten, Kirchberg, Kitzbühel, St. Johann in Tirol, sowie St. Ulrich im PillerseeTal und bezwingt dabei etwa 6500 Höhenmeter. Auch der Genuss kommt bei dieser sechstägigen Tour nicht zu kurz!

KAT Walk - der Weitwanderweg
Der KAT Walk ist eine Route für Tirol-Liebhaber, Neuentdecker und geübte Wanderer, die die Schönheit der Kitzbüheler Alpen auf einem Weitwanderweg hautnah erleben wollen. Dabei kann zwischen der sechstägigen Alpin Route und der fünftägigen Kompakt Route gewählt werden.
 

Alpin Route – Von Hopfgarten bis St. Ulrich am Pillersee


Lernt die Kitzbüheler Alpen sechs Tage lang von ihrer schönsten Seite kennen. Die Alpin Route umfasst insgesamt sechs Etappen, die sich auf 106km erstrecken – dabei werden etwa 6.350 Höhenmeter überwunden!

1. Etappe: Von Hopfgarten in die Kelchsau

Gestartet wird in Hopfgarten. Die erste Tagesetappe hat eine Länge von etwa 17,5km und führt in etwa fünf Stunden Gehzeit in das südliche Seitental Kelchsau. Auf dem Weg passiert ihr wunderschöne alte Bauernhäuser, Almen und historische Holzhäuser, die der Gegend ihren ganz besonderen Charme verleihen. Auf der Höhe des Weilers Hinterlitzl erwartet euch eine atemberaubende Aussicht ins Brixental sowie die Hohe Salve und auch der Weiler Schipfling verspricht einen einzigartigen Blick bis zum Kitzbüheler Horn. Der Katzenberg ist mit 1338m der höchste Punkt der Route und lässt bis in den Kurzen Grund und auf den Übergang in den Salzburger Pinzgau blicken.
Das Hotel Leamwirt oder das Gasthaus Haagalm bieten regionale Speisen wie Graukäse, Speckplatten oder die für die Gegend bekannte Prügeltorte als Stärkung an. Der Gasthof Fuchswirt stellt das Ende des ersten Tages dar und erwartet euch mit einem tollen Abendessen und einem gemütlichen Schlafplatz.
Weiteres zu Etappe 1

2. Etappe: Von der Kelchsau in das Windautal

Der zweite Tag des KAT Walks führt über schmale Pfade mitten in die unberührte Natur, wo wunderschöne Panoramen auf euch warten. Und mit ein bisschen Glück trefft ihr auf den Almliteraten Sepp Kahn, eine regionale Berühmtheit, der vielleicht die ein oder andere Anekdote von seinem Leben als Almsenner berichtet. Die sechsstündige Tour führt durch Wälder, über Forstwege und an Almen vorbei. Ein kurzer Stopp kann am höchsten Punkt eingelegt werden: Der Lodronjoch Gipfel liegt auf 1925m und ist mit einem markanten Kreuz versehen, außerdem bietet er ein faszinierendes Panorama, bei dem die gletscherbedeckten Hohen Tauern, Kurzer und Langer Grund, das Rofangebirge, Wilder Kaiser und noch viel mehr überblickt werden kann. Eingekehrt wird beim Endziel der Etappe 2 im Gasthaus Steinberg, wo auch die Nacht verbracht wird. Im Gasthaus Steinberg können kleine Stärkungen eingenommen werden, die die köstliche Tiroler Küche repräsentieren. Saisonale sowie regionale Spezialitäten wie Rehragout, Bachforelle und Brixentaler Almschwein sind nur ein kleiner Auszug aus der Speisekarte.
Weiteres zu Etappe 2

3. Etappe: Vom Windautal ins Spertental nach Aschau

Die dritte Tagestour dauert etwa 6,5 Stunden und führt auf 19km durch unberührtes Terrain, an einem Moor sowie Almen vorbei und eröffnet den Blick auf das einzigartige Alpenrosenmeer. Von der Niederalm erhascht ihr eine wunderbare Aussicht ins Brixental bis hin zur Hohen Salve und könnt sogar die Innberge und das Sonnwendgebirge erspähen. Ein atemberaubendes Panorama erwartet euch ebenfalls, bei dem ihr von Aschau bis zum Wilden Kaiser schauen könnt. Ein Zwischenstopp wird im Alpengasthof Labalm eingelegt, wo ihr euch unbedingt das Knödel-Dreierlei einverleiben solltet! Die Variation aus Spinat-, Käse und Speckknödel schmeckt großartig und stärkt für den verbleibenden Weg. Eine Besonderheit an diesem Tag ist die Schau- & Gustierkäserei Kasplatzl, die besichtigt werden kann und mit einer Käseverkostung die Besichtigung abrundet. Als Übernachtungsmöglichkeit stehen der Alpengasthof Labalm, der Landgasthof Falkenstein und das Hotel Aschauer Hof zur Wahl.
Weiteres zu Etappe 3

4. Etappe: Vom Spertental nach Kitzbühel

An Tag Vier wandelt ihr auf den Spuren des bekannten Hahnenkamm-Rennens und erkundet die sogenannte Streif-Rennstrecke. Schautafeln erklären, auf welchem Streckenabschnitt ihr euch genau befindet. Die Route mit insgesamt 16,5km führt euch auf Forstwegen, an einem Skigebiet und am wunderschönen Seidlalmsee vorbei ans Ziel – ins Stadtzentrum von Kitzbühel! Beim Aufstieg von Aschau solltet ihr unbedingt den ein oder anderen Blick zurückwerfen, um die faszinierende Aussicht zu genießen. Auch die weitere Route bietet wunderbare Sicht auf den Großglockner und den Großvenediger, die Zillertaler Alpen über die bayerischen Alpen bis hin zum Wilden Kaiser. Gönnt euch eine Verschnaufpause an der Ganslernalm und blickt auf Kitzbühel hinunter. Im Berggasthaus Pengelstein sollte Zeit für eine kleine Pause und eine leckere Stärkung in Form einer regionalen Köstlichkeit sein. Das historische Zentrum Kitzbüheles bietet zahlreiche Schlafplätze in renommierten Hotels wie dem Reisch oder dem Tiefenbrunner.
Weiteres zu Etappe 4

5. Etappe: Von Kitzbühel nach St. Johann in Tirol

Das Ziel des fünften Tages lautet St. Johann in Tirol. Der Weg führt von Kitzbühel über Wälder, Weiden und den Alpenblumengarten nach St. Johann. Wem die Route von insgesamt 17km zu lang ist, kann diese an zwei Stationen anhand der Kitzbüheler Hornbahn abkürzen. Am Kitzbüheler Horn angekommen werdet ihr mit einer tollen Rundumaussicht belohnt. Blickt auf die Bayerischen Voralpen, die Loferer und Leoganger Steinberge, Hohe Tauern und bei besonders klarem Wetter sogar bis zur Zugspitze. Auch ein Blick nach unten lohnt sich: Kitzbühel, der Schwarzsee, St. Johann in Tirol und das Brixental. Haltet beim Abstieg ein paar Sekunden inne und schaut zurück, dort könnt ihr den Gipfel des Kitzbüheler Horns bestaunen. Genießt auch die Panoramen, die die Adlerhütte oder das Horngipfelhaus neben leckerem Essen bieten.
Das Etappenziel belohnt euch mit ein wenig Luxus in den 3- oder 4-Sterne Hotels – wie zum Beispiel dem Aktivhotel Crystal – wo euch kulinarische Köstlichkeiten und mehrere gemütliche Übernachtungsmöglichkeiten erwarten.
Weiteres zu Etappe 5

6. Etappe: Von St. Johann in Tirol nach St. Ulrich am Pillersee

Die letzte Tagestour umfasst 19km und führt euch durch ein ruhiges Plateau, Mischwälder, Waldstücke voller Latschenkiefer und Almweiden. Bereits der Aufstieg auf das Kalkstein Plateau bietet eine wunderbare Sicht auf das Kitzbüheler Horn. Auf dem Plateau angekommen, welches sich auf etwa 1500m Höhe befindet, eröffnet sich ein Panorama auf die umliegenden Berge wie beispielsweise die Loferer- und Leoganger Steinberge sowie die Ostseite des Wilden Kaisers. Auf dem Weg zur Schartenalm könnt ihr einen ersten Blick hinab auf St. Ulrich und den Pillersee erhaschen. Gönnt euch unbedingt eine kurze Pause auf der Winterstelleralm. Der KAT Walk endet im wunderschönen St. Ulrich am Pillersee, wo ihr in zwei heimischen Gasthöfen den Tag und damit die Tour ausklingen lassen könnt. Ein leckeres Essen aus regionalen Spezialitäten rundet die letzte Etappe ab.
Weiteres zu Etappe 6

 

Pauschalangebote


Für den KAT Walk werden auch verschiedene Pakete inkl. Übernachtungen, Halbpension und Gepäcktransport angeboten, welche höchstmöglichen Komfort versprechen. Eine Übersicht der verschiedenen Pakete gibt es hier:

KAT Walk - Pakete

 

Kompakt Route – Von Hopfgarten bis St. Ulrich am Pillersee


Die Kompakt Route des KAT Walk umfasst fünf Etappen auf insgesamt 76km, dabei werden 4950 Höhenmeter bestritten. Auf 4 von 5 Etappen hat man die Möglichkeit die Bergbahn für Abkürzungen zu nützen.

1. Etappe: Von Hopfgarten nach Brixen im Thale


Gestartet wird ebenfalls von Hopfgarten aus, doch das Tagesziel lautet Brixen im Thale. Auf dem Weg dorthin passiert ihr die Hohe Salve, einer der schönsten Aussichtsberge in ganz Tirol, denn er bietet ein atemberaubendes Panorama. Auf dem Gipfel befindet sich Österreichs höchst gelegene Wallfahrtskirche. Die erste Wanderung umfasst gerade einmal 10km und kann ich etwa 4 Stunden begangen werden. Auf dem Abstieg nach Brixen im Thale kommt ihr an Salven- und Filzalmsee vorbei. Bei etwa der Mitte der Route erwartet euch eine klare Sicht auf das Karwendelgebirge und das Rofanmassiv. Der Trail führt euch an einigen Gasthöfen vorbei, wo ihr euch mit regionalen Leckereien stärken könnt. Die Kirche mit Doppeltürmen lässt schon von weitem das Etappenziel – Brixen – erahnen. Im Ort angekommen stehen drei 4-Sterne-Hotels als Übernachtungsmöglichkeit zur Auswahl.
Weiteres zu Etappe 1

2. Etappe: Von Brixen im Thale nach Kirchberg


Tag Zwei des KAT Walks überrascht mit dem künstlerischen Kreuzweg, den ihr nach dem Aufstieg zur Brixenalm erreicht. Der Weg führt weiter durch die Wiegalm und über den Bergrücken des Gaisbergs. Auf dem Gipfel angekommen, könnt ihr ein 360° Panorama genießen und schließlich den Abstieg antreten. Zwei Panoramatafeln erläutern genau, welche Berge man sieht. Auch diese Etappe bietet auf ihrem Weg einige Gasthäuser, wo Pausen eingelegt und die Natur genossen werden kann. In Kirchberg angekommen wählt ihr zwischen dem Hotel Alexander und dem Hotel Metzgerwirt – beide mit 4 Sternen ausgezeichnet.
Weiteres zu Etappe 2

3. Etappe: Von Kirchberg nach Kitzbühel


Die heutige Tour führt euch zur Ehrenbachhöhe, dem höchsten Punkt der 3. Etappe. Es lohnt sich, den Blick zurück zu wenden, denn ihr könnt eine tolle Aussicht auf Kirchberg und das Brixental genießen. Oben angekommen erwartet euch ein weitläufiges Panorama, welches den Großglockner und den Großvenediger und noch vieles mehr umfasst. Von dort geht es weiter über den Hahnenkamm-Bergrücken durch das Kitzbüheler Skigebiet zur gleichnamigen Bergstation. Schließlich geht es entlang der Streif-Rennstrecke hinab ins Zentrum von Kitzbühel, welches man bereits von weitem erkennen kann. Für eine Tiroler Köstlichkeit kann in einem Gasthof auf dem Weg eingekehrt werden. Schließlich kehrt ihr in tolle Hotels in der Kitzbüheler Innenstadt ein, die zum Ausruhen und Entspannen einladen.
Weiteres zu Etappe 3

4. Etappe: Von Kitzbühel nach St. Johann in Tirol


Diese Tagesetappe garantiert wunderschöne Panoramen und einzigartige Aussichten. Ein anspruchsvoller Anstieg durch Wald und an Lichtungen vorbei führt euch auf das berühmte Kitzbüheler Horn. Auf dem Weg passiert ihr den Alpenblumengarten, der mit einer beonseren Botanik begeistert. Auf dem Gipfel des Horns angekommen, beeindruckt das Rundumpanorama auf die umliegenden Berge – darunter die Bayerischen Voralpen, die Hohe Tauern und bei klarer Luft könnt ihr sogar bis zur Zugspitze sehen. Beim Abstieg lohnt es sich, immer wieder den Kopf zu wenden und einen einzigartigen Blick auf das Kitzbüheler Horn zu werfen. Regionale Leckerbissen und Pausenmöglichkeiten bieten zum Beispiel das Alpenhaus am Kitzbüheler Horn und weitere Almen, die euch auf der Tour begegnen. Die Tour findet ihr Ende in St. Johann in Tirol, wo luxuriöse Hotels auf eure Ankunft warten.
Weiteres zu Etappe 4

5. Etappe: Von St. Johann in Tirol bis St. Ulrich am Pillersee


Die letzte Etappe führt euch über ein stilles Plateau und Almweiden, durch Latschenkieferwälder hindurch Richtung Endstation des KAT Walks. Ihr wandert auf Forstwegen und bezwingt den Aufstieg auf das Kalkstein Plateau – auch hier lohnt sich immer wieder ein Blick zurück: die Aussicht auf das Kitzbüheler Horn ist fantastisch! Auf dem Plateau angekommen, erwartet euch ein wunderbarer Blick auf das umliegende Gebirge und eine besondere Perspektive auf die Ostseite des Wilden Kaisers. Der Weg führt weiter an der Winterstelleralm vorbei und zur Schartenalm, von wo aus ihr bereits St. Ulrich erspähen könnt. Auf dieser Etappe kann nur an der Winterstelleralm pausiert werden. Schließlich erwarten euch am Ziel zwei hochwertige Hotels, in der ihr die Nacht verbringen und die heimische Küche genießen könnt.
Weiteres zu Etappe 5

Infos:


Kitzbüheler Alpen
Kirchberg, St. Johann in Tirol, Fieberbrunn, Hopfgarten
www.kat-walk.at
info@kat-walk.at
Tel. 0043 57507 8500

Buchungen:


Bequem und einfach online:
www.kat-walk.at/buchen
info@kat-walk.at
Tel. 0043 57507 8500