Reebok Produkte Sale & Angebote

Geschlecht
Größe
Marke

Schuhe von Reebok 1.273 Angebote

- 44 %
47,95 € statt 84,95
sportscheck.com, zzgl. 5,95 € Versand
- 44 %
Größe 41
47,95 € statt 84,95
sportscheck.com, zzgl. 5,95 € Versand
- 29 %
Größe m
49,95 € statt 69,95
sportscheck.com, zzgl. 5,95 € Versand
- 31 %
Größe 33
44,99 € statt 64,99
intersport.de, zzgl. 4,95 € Versand
- 35 %
77,95 € statt 119,95
zalando.de, kostenloser Versand
- 26 %
73,96 € statt 99,95
21run.com, zzgl. 1,99 € Versand

Reebok gehört neben Adidas und Nike zu den großen Sportartikelherstellern mit weltweitem Renommee und einer jahrelangen Erfolgsgeschichte. Der Name stammt übrigens aus dem Afrikaans und bedeutet übersetzt Rehbock. Wir stellen euch die Online Shops vor, wo ihr euch durch die aktuellen Kollektionen klicken und ausgewählte Reebok Produkte günstig im Sale kaufen könnt.

Reebok – Die Marke

1895 wurde der Familienbetrieb unter dem Namen J.W. Foster and Sons im englischen Bolton gegründet. Für die Olympischen Sommerspiele 1924 stellte die Familie Foster die Rennschuhe für die Athleten her. Ende der 1960er Jahre begannen zwei Enkel des Gründers mit einem Gemeinschaftsunternehmen, welches sie Reebok tauften. Etwa 11 Jahre später stieß der Amerikaner Paul Fireman, ein amerikanischer Unternehmen und Teilhaber eines Outdoor-Sportvertriebs, während einer Handelsshow auf die Reebok-Schuhe und kaufte die Lizenz für die Vertriebsrechte für den nordamerikanischen Raum. Noch im selben Jahr führte er drei Laufschuh-Modelle in den USA ein – mit einem Preis von ca. 60$ waren sie die teuersten Running Shoes auf dem Markt. 1981 übernahm die britische Pentland Group einen Anteil von 55% der Reebok USA Ltd. von Fireman. Schließlich wurde der Firmensitz nach Stoughton in Massachusetts verlegt. CEO Stephen Rubin arbeitete an neuen Design-Ideen, arbeitete gemeinsam mit asiatischen Händlern und machte Reebok innerhalb weniger Jahre zu einer international bekannten Brand. Besonders beliebt waren Anfang der 1980er die bunten Aerobic-Schuhe aus dem Hause Reebok, welche Frauen ansprechen sollten und einen wahren Hype auslösten. Der Schuh war als ein modernes und sehr bequemes Modell namens Freestyle konstruiert, welches nicht nur zum Sport, sondern auch für den Alltag gedacht war. Durch die Beliebtheit des Sneakers wurden weitere Varianten und zahlreiche Farben eingeführt – und auch heute noch ist er unter dem Segment Reebok Classics zu bekommen. Da der Freestyle für Frauen gedacht war, zog Reebok mit einem reinem Männermodell namens Ex-O-Fit nach.

1984 kauften Rubin und Fireman das Label auf und damit gingen auch die internationalen Markenrechte in ihren Besitz über, schließlich wurde das Sortiment um Tennis-Schuhe erweitert. Etwa zwei Jahre später war Aerobic nicht mehr angesagt und die quietschbunten Schuhe nicht mehr gefragt. In diesem Zuge wurde die Produktpalette ein weiteres Mal ausgeweitet, indem Basketballschuhe, Kinderschuhe, Sportbekleidung und Accessoires hinzukamen. Außerdem kaufte das Unternehmen den Walkingschuh-Hersteller Rockport Company auf. 1987 ging dann die Lizenz für Nordamerika des italienischen Herstellers Ellesse in ihren Besitz über. Trotz großer Werbekampagnen ging Reeboks Erfolg zurück. Erst mit der Markteinführung des bekannten Sneakermodells The Pump in 1989 konnte die Brand ihre Präsenz stärken. Das Besondere des Schuhs war, dass er mit kleinen Luftkammern ausgestattet war, die individuell aufgepumpt werden konnten, um den Schuh so optimal an den Fuß anpassen zu können. Anfang der 1990er Jahre war Reebok in über 140 Ländern erhältlich. Seit April 200 wurde die Schuhabteilung des Unternehmens als erstes überhaupt von der Fair Labor Association anerkannt.  Nur ein Jahr später ging Reebok in den Adidas-Konzern über, wodurch die Anteile auf dem nordamerikanischen Markt erhöht wurden. In 2009 ging Reebok eine interessante Kooperation mit der kanadischen Zirkusgruppe Cirque du Soleil ein, indem ein besonderes Workout speziell für Frauen namen Fit to Fly präsentiert wurde. Das Workout konnte nur mit dem FlySet durchgeführt werden und wurde in ausgewählten Fitnessstudios angeboten. Mit dieser Aktion wollte Reebok das Frauen-Segment stärken.

Inzwischen ist Reebok der offizielle Schuhzulieferer der NFL, der NBA und der Major League Baseball und sponsert Tennis-Ass Venus Williams. Weitere bekannte Sportler werden vom Sportriesen