B&M Ixon Core-Akkuscheinwerfer für 39,90€ -jetzt 33% günstiger

Wir haben diesen Deal für Dich gefunden

Deal möglicherweise nicht mehr gültig!

Dieser Deal wurde von unserer Redaktion veröffentlicht. Er ist also schon etwas älter und möglicherweise nicht mehr zu den ursprünglichen Konditionen erhältlich. Vielleicht findest du aber hier etwas passendes:

Aktuelle Angebote anzeigen
- 33 %
B&M Ixon Core Akkuscheinwerfer

B&M Ixon Core Akkuscheinwerfer Eigenschaften

  • Bis zu 50 Lux
  • Akkulaufzeit: 3h bei 50 Lux, 15h bei 12 Lux
  • Aluminiumgehäuse
Unsere Bewertung Unsere Bewertung
39,90€
statt 59,90
Bicycles.de hat gerade den Ixon Core Akkuscheinwerfer von Busch & Müller für 39,90€ (UVP 59,90€) im Angebot - und damit 33% günstiger als bisher. Mehr Beleuchtung für Euer Bike findet Ihr bei unseren Deals!

Als Lichtleistung erreicht der Busch & Müller Ixon Core bis zu 50 Lux im höchsten Modus bei einer Akkulaufzeit von etwa 3 Stunden. Bei 12 Lux im niedrigen Modus sind es sogar über 15 Stunden. Der Akku selbst ist per Micro-USB-Buchse aufladbar Bei dem Gehäuse des Ixon Core handelt es sich um ein Alumiumgehäuse, damit der Scheinwerfer auch gewichtsmäßig punkten kann. Dank zusätzlicher LEDs und einer elektronischen Steuerung wird dynamisches Licht erzeugt, das sich je nach Fahrsituation anpasst. Im Lieferumfang sind der Akku und eine Halterung fürs Bike enthalten.

B&M Ixon Core Akkuscheinwerfer Testberichte und Meinungen

Die Fachzeitschrift Tour testete den Scheinwerfer im Dezember 2013 und vergab die Endnote "2,3". Die Leuchtdauer reicht für längere Ausfahrten aus und im Test gegen 5 andere Scheinwerfer konnte sie auch durch das geringe Gewicht punkten. Jedoch gelang im Test ein wenig Wasser in die hintere Abdeckung rein und auch die Lichtausbeute hätte etwas besser sein können.(Quelle)

Ebenso testete RoadBike den Ixon Core in ihrer Ausgabe 1/2014 und vergab die Endnote "Sehr Gut". Sie bestätigen das geringe Gewicht. Die Tester meinen der Scheinwerfer ist für fast alle Einsatzzwecke geeignet. Was ihnen negativ aufgefallen ist, dass der Druckpunkt am Schalter nicht klarer definiert ist.(Quelle)